Links mit Gregor Gysi… gern gelesen :-)

Kürzlich habe ich Gregor Gysis Autbiographie Ein Leben ist zu wenig gelesen und bin schwer begeistert. Rhetorisch natürlich (!) brilliant und dabei super verständlich, analytisch reflektierend und - wie gewohnt - augenzwinkernd humorvoll, zuweilen über sich selbst mit gleich beiden Augen zwinkernd kritisch - sprachlich herausfordernd und doch so einfach menschlich. Inhaltlich sehr sehr spannend, … Links mit Gregor Gysi… gern gelesen 🙂 weiterlesen

Advertisements

Musik im Büro? Ja bitte!!

Nur ganz kurz über die Wirkung, die Musik auf mich haben kann (und  kopfschüttelndes Unverständnis für mich selbst, weil ich so wenig Gebrauch davon mache): Sehr oft sitze ich alleine im Büro und ja, ganz ehrlich, es gibt Tage, da genieße ich die sehr sehr stille Stille, die mir höchste Konzentration und absolute Fokussierung auf … Musik im Büro? Ja bitte!! weiterlesen

Tolle Idee: Freitags-Füller

Habe soeben Barbaras Freitags-Füller entdeckt. Sehr schöne Idee, um sich "mal kurz" mit sich selbst zu beschäftigen :-). Ihre Vorgaben habe ich fett markiert... # 474 1. Endlich funktioniert heute Abend die Klimaanlage im Auto wieder (hoffe ich) . 2. Herrlich dünne Socken an meinen Füßen. 3. Wenn wir mehr miteinander reden, bleibt weniger ungesagt/unklar. … Tolle Idee: Freitags-Füller weiterlesen

Jahreszeiten-Leser

Ja, du hast es sehr gut beschrieben, das Jaheszeiten-Phänomen ☀️ ☃️

Lesen... in vollen Zügen

Kennt ihr das auch?
Alle empfehlen euch ein bestimmtes Buch, aber ihr könnt es einfach nicht sofort lesen, weil die Jahreszeit nicht passt?
Dann herzlich willkommen im Club der Jahreszeiten-Leser!

Zum ersten Mal wurde mir bewusst, daß mir Bücher in der falschen Jahreszeit Probleme machen, als ich in der neunten Klasse alles von Peter Hoeg las…
Alles, außer „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“. Es ging einfach nicht!
Es war Hochsommer und meine Mutter hatte das Buch an einem Schwimmbad-Kiosk für mich mitgenommen, weil sie wusste, daß ich diesen Autor gerade begeistert las, aber ich kam nicht über die ersten Zeilen hinaus.
„Es friert, außerordentliche 18 Grad Celsius, und es schneit.“
Immer und immer wieder las ich den ersten Satz, während mir die Sonne auf den Rücken knallte und die Kinder neben mir ins Wasser sprangen.
Nein, ich konnte dieses Buch nicht lesen.

Also wartete ich, bin es Winter wurde…

Ursprünglichen Post anzeigen 413 weitere Wörter

Zwei Bücher… eben kurz „rezensiert“

Huch, da habe ich doch auf der Leseliste noch stehen, dass ich aktuell Elena Ferrantes "Meine geniale Freundin" lese. Das habe ich schon durch und mittlerweile auch "Als wir Waisen waren" von Kazuo Ishiguro. Im Folgenden natürlich keine professionellen Rezensionen, sondern meine kurzen Gedanken dazu: Der erste Band von Elena Ferrantes Geschichte über zwei sehr unterschiedliche … Zwei Bücher… eben kurz „rezensiert“ weiterlesen

Nicht bewegen, nicht denken, nicht atmen …

Seit langem frage ich mich schon, ob man in einem Blog auch über persönliche Krankheiten schreiben sollte. Wer ist „man“? Okay, also: ob ich zum Beispiel über meine Depression schreiben sollte... und bin zu dem Schluss gekommen, dass das Was (also worüber ich schreibe) gar nicht so entscheidend ist wie vielleicht auch oder eher das … Nicht bewegen, nicht denken, nicht atmen … weiterlesen